11.12.2016

Friedenslicht

Friedenslicht 2016

Wir Pfadfinderinnen und Pfadfinder wollen dem Auftrag unseres Gründers Lord Robert Baden-Powell folgen und uns für eine bessere Welt einsetzen. Wir versuchen mit kleinen Schritten Frieden und Verständigung zu fördern. Das Friedenslicht aus der Geburtsgrotte Jesu Christi in Betlehem steht dabei für unsere Hoffnung auf Frieden, welche alle Menschen – unabhängig von Religion und Nationalität – verbindet. Mit der Weitergabe des Friedenslichtes aus Betlehem in Deutschland wollen wir damit ein Zeichen für Frieden und Völkerverständigung setzen. Daher verteilen wir dieses Licht seit nunmehr 30 Jahren in Europa (23 Jahre in Deutschland).
Bei der diesjährigen Friedenslichtaktion „Frieden: Gefällt mir“ sollen der Austausch und die Vernetzung aller Friedenspfadfinderinnen und Friedenspfadfinder über das Internet sowie die Sozialen Netzwerke (#friedenslicht) im Mittelunkt stehen. Denn das Netz verbindet „alle Menschen guten Willens“ und kann dazu beitragen, die Idee des Friedenslichtes – „ein Europa in Frieden“ – zu verbreiten.
Auch wir, der Stamm Mauritius, haben uns wieder an dieser Aktion beteiligt und sind am 3. Adventssonntag gemeinsam nach Mainaschaff gewandert um das Licht abzuholen. Bei der diesjährigen Aussendungsfeier konnten wir wieder alte Bekannte treffen und Kontakte pflegen. Nach Plätzchen und warmen Getränken ging es am Nachmittag zurück nach Stockstadt und eine Delegation aus Mitgliedern der DPSG und PSG hat das Friedenslicht in das Adventskonzert in der Rosenkranzkirche gebracht.
Am 14.12.2016 wurde das Friedenslicht auch in unser Rathaus gebracht und der Bürgermeister Peter Wolf hat sich wieder über unser Kommen gefreut.



Jahresübersicht

DPSG Stockstadt - Stamm Mauritius
Diesen Bericht bearbeiten
Administration