28.09.2013

Stufe: Wölflinge

Gruppe: Erdmännchen

weitere Bilder

Mostaktion der Erdmännchen

Wie entsteht aus Äpfeln eigentlich Apfelsaft? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, trafen wir uns schon morgens um 9h am Pfarrzentrum. Fix wurden noch eins, zwei Schnupperanmeldungen ausgefüllt und schon ging es zusammen mit den Leitern Michael, Ingrid, Sebastian und Katharina los: Das Ziel lautete „Streuobstwiese Schweinheim“. Michael und Sebastian nahmen uns mit auf ihr Grundstück und zeigten uns welche Bäume wir ernten dürfen.
Natürlich hatte Sicherheit oberste Priorität, weshalb immer drei Wölflinge im Wechsel einen Helm aufsetzten und dann kräftig rütteln durften. Denn als erstes mussten die Äpfel ja vom Baum. Tja, so mancher Apfel war zwar schon reif, aber wollte verflixt nochmal nicht vom Baum fallen. Dann hatte Sebastian uns kurzerhand einfach auf die Schulter genommen, und wir konnten den größten Teil selbst runter schütteln. Um auch noch die widerspenstigsten Äpfel vom Ast zu bekommen kletterte Michael sogar einmal ganz oben in die Baumkrone.
Das Wetter spielte super mit und so konnten wir die wohlverdiente Mittagspause im Garten von Michaels und Sebastians Familie verbringen. Dort gab es leckere Nudeln mit Bolognese-Soße und jede Menge Platz zum Toben. Wir besprachen noch kurz wie aus den Äpfeln Apfelsaft entsteht bevor wir aufbrachen, um tatsächlich selbst Most zu pressen. An dieser Stelle wollen wir uns noch mal offiziell bei Familie Clemens Holzapfel bedanken, ohne die wir die Aktion überhaupt nicht hätten durchführen können. In seinem Hof fanden wir übrigens auch reife Nüsse und sahen im Teich sogar einen riesigen Karpfen!
Aber dann machten wir uns an unsere eigentliche Aufgabe: Zuerst wuschen wir die Äpfel in einer kleinen Badewanne – zumindest sah es aus wie eine! Dazu mussten wir die Äpfel immer wieder unter Wasser drücken, damit auch jeder Apfel sauber wurde. Dann warfen wir sie in die „Höllenmaschine“. Da kam oben der schöne, runde Apfel rein und unten kam Apfelpampe raus. Die kleinen Apfelstückchen mussten dann natürlich in die Kelter, denn jetzt war es endlich soweit: Wir konnten die Apfelmasse pressen. Dazu mussten wir erst mal mit einem Stab um die Kelter (das ist die Apfelpresse) herumlaufen. Das machten wir natürlich nicht nur zum Spaß, obwohl wir den auch hatten, sondern vor allem, damit die Äpfel gut in der Kelter eingespannt sind. Und dann pressten wir den Hebel immer wieder fest und heraus kam unser einzigartiger, selbst hergestellter Apfelmost!
Damit ihn zu Hause auch unsere Familien probieren konnten, versorgten die Leiter uns beim Nach-Hause-bringen mit unserem Most.


Jahresübersicht

DPSG Stockstadt - Stamm Mauritius
Diesen Bericht bearbeiten
Administration